Text von Collin Bruns





Wer Texte schreibt, hat vorher viel gelesen

Ich bin hochgebildet, ich lese wissenschaftliche Meisterwerke,
Wörter und Sätze lesen ist meine Stärke.
Ich studiere jede Wissenschaft in tausenden Zeilen.
Begann schon mit 5 Jahren das Allwissen anzupeilen.

Mit 6 konnte selbst Goethe mir nicht mehr das Wasser reichen.
Die Bücher gaben mir alles, sie legten mir die Weichen.
zu den Schienen der großen Lehre der Allwissenheit.
Durch das konsumieren von Büchern wurde mein Gehirn riesengroß und breit.

Ich verschlang alles von Da Vinci bis Stephen King,
studierte die Geschichte, Charaktere und das Ding,
Das Monster, was er erschaffen hat
Machte ich mit meiner Allwissenheit im Alter von 7 platt.

Mit 8 wusste ich über alle Nuklearwissenschaften Bescheid.
Von Sheldon Cooper bis Stephen Hawking wuchs der pure Neid.
Einsteins Relativitätstheorie, ohne Eile,
studierte ich Stück für Stück, Zeile für Zeile

innerhalb von einer Woche.

Mit 9 studierte ich die Weltgeschichte, Epoche um Epoche.
Der Sinn des Lebens wurde mir mit 10 erkannt.
Mit 11 wurde der Schöpfer der Welt von mir mit Namen benannt.

Ich hab mein ganzes Leben nur gelesen,
kenn jeden Prozess in der Natur, vom ersten Leben bis zum verwesen.

ICH BIN ALLWISSEND.....
denken alle wenn ich sag ich schreibe.
Aber wenn sie nur wüssten wo ich mich so rumtreibe,
nicht in der Bibliothek,
sondern an der Bar in der Discothek.

Jeder denkt, ich lese gern,
doch Bücher können sich bei mir zum Teufel scher`n.
Aber lassen wir die Menschen mal im Glauben.
Ich will ihnen ja nicht das schöne Bild von mir rauben.

So schlau da zu stehen ist immer gut,
also seit auf der Hut,
vor den Vorurteilen,
das Schreiber nur vor Büchern weilen.
Denn von Büchern wollt ich nie was wissen,
aber gut behauptet hab ich`s öfters und die Leute schön beschissen.

Collin Bruns, 2016